Festival Janáèek a Luhaèovice
Leoš Janáèek
Das 29. Festival Janáèek und Luhaèovice feiern wir vom 13. bis 18. Juli 2020

PROGRAMM des 21. Jahrgangs



Montag 16.7.2012

16.30 FEIERLICHE ERÖFFNUNG DES FESTIVALS
unter Teilnahme von bedeutenden Gästen.
Es tritt das Fanfarenblasorchester Brünn auf.
Büste Leoš Janáèeks am Kurtheater
19.30 ERÖFFNUNGSKONZERT DES FESTIVALS
Philharmonie Bohuslav Martinù
Programm:
L. Janáèek: Sinfonietta,
A. Dvoøák: Symphonie Nr. 9 e-Moll, op. 95 (Aus der Neuen Welt)
Kirche Zur Heiligen Familie

Dienstag 17.7.2012

19.30 JANÁÈEK ENSEMBLE
Václav Kunt - Flöte, Jurij Likin - Oboe, Milan Polák - Klarinette, Zuzana Rzounková - Waldhorn, Roman Novozámský - Fagott, Vít Spilka - Bassklarinette.

Das Janáèek Ensemble besteht aus führenden tschechischen Solisten und Orchestermusikern, die ebenfalls Professoren der Brünner Janáèek Akademie für Musik und Darstellende Kunst sind. Jeder der Musiker erhielt zahlreiche Preise auf internationalen Wettbewerben und kann auf eine Reihe von Platten- und Rundfunkaufnahmen verweisen. Das Ensemble propagiert das Schaffen tschechischer Komponisten und widmet sich klassischer Musik für Holzblasinstrumente.

Programm: K. Stamic, B. Martinù, A. Rejcha, L. Janáèek
Kurtheater

Mittwoch 18.7.2012

19.30 VIOLINENREZITAL GABRIELA DEMETEROVÁ

Gabriela Demeterová begann bereits mit drei Jahren, Violine zu spielen. Ab 1983 studierte sie in Prag am Konservatorium und an der Akademie für musische Künste bei Prof. Nora Grumlíková. Ab 1980 nahm sie an zahlreichen Wettbewerben in Inland und Ausland teil und gewann eine Reihe von Preisen, z.B. beim Kocian Violin Competition in Tschechien. Am internationalen Yehudi Menuhin Wettbewerb im englischen Folkestone nahm sie erstmals 1987 teil und erlangte als erste Tschechin den Titel Finalistin. Im Jahr 1993 gewann sie alle Hauptpreise einschließlich des absoluten Siegertitels und des Sonderpreises für die beste Interpretation von J. S. Bachs Werk, dies alles erstmals in der Geschichte dieses Prestigewettbewerbs. Sie ist auch Trägerin des zweiten Preises, des Titels Laureat sowie des Preises der Hauptstadt Prag beim Violinwettbewerb des Prager Frühlings 1992. In den Jahren 1992 - 1993 wurde ihr zweimal der Prestigepreis "Premier Prix" des Tschechischen Musikfonds für ihre erreichten Preise und die Repräsentation der tschechischen Kultur bei weltweiten Wettbewerben verliehen. Im Jahr 1996 wurde sie für das "Talent des Jahres" der Zeitschrift Harmonie nominiert.

Zurzeit konzertiert sie nicht nur in Europa, sondern auch in den USA, in Südamerika und Japan. Sie arbeitet mit bedeutenden Klangkörpern und Dirigenten auf der ganzen Welt zusammen.

NORA SKUTA - Klavierbegleitung
Kurtheater

Donnerstag 19.7.2012

19.30 CANTUS GREGORIANUS ET ORGANUM SCHOLA GREGORIANA PRAGENSIS
und TOMÁŠ THON - Orgel

Die Schola Gregoriana Pragensis wurde 1987 gegründet. Die ersten beiden Jahre ihres Bestehens durfte sie nur bei Gottesdiensten singen, seit Ende 1989 widmet sie sich jedoch intensiv auch Aufnahmen und konzertiert häufig zu Hause und im Ausland (Italien, Spanien, Frankreich, Belgien, Niederlande, Deutschland, Österreich, Schweiz, Norwegen, Schweden, Slowakei, Ungarn, Polen, Israel). Die Schola arbeitete an verschiedenen Projekten mit einer ganzen Reihe von tschechischen und ausländischen Spitzeninterpreten zusammen (Prof. Petr Eben, Jiøí Bárta, Jaroslav Tùma, Iva Bittová, Choeur grégorien de Paris, Boni pueri, Musica Florea, japanischer buddhistischer Mönchschor Ohara Gjosan shomjo kenkju-kai, Jenaer Philharmonie, u.a.). Der Chor zählt zu den weltweit führenden Interpreten mittelalterlicher sakraler Musik. www.gregoriana.cz


Kirche Zur Heiligen Familie

Freitag 20.7.2012

19.30 IVA BITTOVÁ & ŠKAMPA QUARTETT

IVA BITTOVÁ studierte im Fach Musikdramaturgie am Konservatorium in Brünn, Gesang und Geigenspiel. Daneben wirkte Sie als Sängerin beim Brünner Rundfunkorchester für Volksinstrumente. Ab 1978 war sie Mitglied des experimentellen Theaters Divadlo na provázku, wo sie in der Rolle der Eržika im Drama Balada pro banditu auf sich aufmerksam machte. Ab 1984 trat sie als Sängerin und Geigenspielerin mit eigenen Liedern zu Volkstexten auf, ebenso mit der bekannten Brünner Formation Dunaj und später mit dem Škampa Quartett. In Zusammenarbeit mit dem Komponisten und Schlagzeuger Pavel Fajt erzielte sie zahlreiche Erfolge auf den europäischen progressiven Musikbühnen. Die Spannweite ihrer Aktivitäten ist bemerkenswert - in der Musik von eigenen Volksliederinterpretationen über experimentellen Jazz, Rock bis zu Violinenenapplikationen von klassischen Musikstücken und Operngesang. Im Jahr 2004 trat sie in der New Yorker Carnegie Hall in der Rolle der Elvira in Mozarts Oper Don Giovanni auf. An diese Zusammenarbeit knüpften dann Konzerte mit der dortigen Formation Bang On A Can All Stars an, die in der Herausgabe des Albums Elida gipfelten. www.bittova.com

Das ŠKAMPA QUARTETT (Škampovo Kvarteto) gehört seit 20 Jahren zu den führenden tschechischen Streichquartetten, die ihr Land weltweit eindrucksvoll auf den Konzertbühnen repräsentieren. Das Quartett gewann zahlreiche Preise bei Internationalen Wettbewerben und erhielt 1992 den "Förderpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung". Ein Jahr darauf erhielt es den "Royal Philharmonic Society Award" für das beste Debüt des Jahres in London und wurde fünf Jahre lang "Artists in Residence" der Wigmore Hall - eine Ehre, die zuvor keinem anderen Ensemble zuteil wurde. Auch heutzutage ist das Škampa Quartett alljährlich mehrfach zu Gast in der Londoner Wigmore Hall.

Das Škampa Quartett konzertierte in den wichtigsten Musikzentren der Welt: Musikverein Wien, Carnegie Hall und Lincoln Center New York, Suntory Hall Tokyo, Concertgebouw Amsterdam, Mozarteum Salzburg. Es gastierte beim Prager Frühling, den Berliner Festwochen, den Schwetzingen Festspielen, dem Schleswig-Holstein Musik Festival und den Festivals in Orlando, Melbourne, Cheltenham sowie im Jahr 2010 erneut beim Edinburgh International Festival. www.skampaquartet.cz/de/

Programm: L. Janáèek, I. Bittová, P. Fischer
Kurtheater

Samstag 21.7.2012

19.30 KONZERT DAGMAR PECKOVÁ

Dagmar Pecková, renommierte Oper- und Konzertsängerin. Sie absolvierte das Prager Konservatorium. Zu Beginn ihrer steilen Karriere gewann sie den Antonín Dvoøák Gesangswettbewerb in Karlsbad. Bereits während ihres Studiums war sie Solistin der Pilsener Operette sowie des Prager Musiktheaters Karlín. Nach zwei Jahren im Opernstudio Dresden engagierte man sie 1987 als Solistin der Dresdener Semperoper. Ein Jahr später wechselt sie ebenfalls als Solistin zur Staatsoper Berlin. Von Beginn ihrer Gesangskarriere an arbeitet sie eng mit Prof. Antonie Denygrová zusammen, einer langjährigen Solistin des Prager Nationaltheaters und der tschechischen Staatsoper. Heute gastiert Dagmar Pecková auf führenden europäischen Opernbühnen - Stuttgart, Berlin, Dresden, Basel, Paris, Hamburg, London, Lausanne - und in naher Zukunft schließt sich diesen Metropolen auch Prag an, wo sie in der Rolle der Carmen auftritt. Auf allen Bühnen stellt sie sich in bedeutenden Rollen der Weltopernliteratur vor.

In ihrer Konzerttätigkeit präsentiert sich Dagmar Pecková mit einem reichen Repertoire von der Klassik bis zu Werken führender heutiger Komponisten. Ebenso wie bei ihrem Opernrepertoire erscheint sie auf den Konzertpodien solcher Metropolen wie London, Wien, Oslo, Madrid, Frankfurt, Tel Aviv, München, Liverpool, Zürich und vielen anderen. Sie ist häufiger Gast der Tschechischen Philharmonie, mit der sie an einer Tournee durch Japan, Südkorea und Hongkong unter Leitung von Jiøí Bìlohlávek sowie einer Englandtournee unter Führung von Libor Pešek teilnahm. www.ia-ac.com/DagmarPeckova

VOJTÌCH SPURNÝ - Klavierbegleitung

Programm: L. Janáèek, K. Slavický, A. Dvoøák, G. Mahler
Kurtheater



PROGRAMMÄNDERUNGEN VORBEHALTEN
Lazne Luhacovice, a.s., Lazenske namesti 436, 763 26 Luhacovice, Tel.: +420 724 585 773, E-Mail: hrbacova@lazneluhacovice.cz